FlugsucheSchnäppchenHotels
Ostern 2013: Italienflüge halb so teuer wie im Vorjahr
 
 

Ostern 2013: Italienflüge halb so teuer wie im Vorjahr


Die Fly.com-Analyse der beliebtesten Osterdestinationen sowie der Vergleich der Flugpreise rund um Ostern 2013 versus 2012 zeigt:

 

        - Flüge nach Rom, Venedig und Pisa sind um mehr als die Hälfte günstiger

        - London und Rom sind beliebteste Osterziele der Fly.com-Nutzer
        - Einzig Mailand-Flüge sind um die Hälfte teurer als im Vorjah

 

Hamburg, 21. März 2013 – Reisende, die die Ostertage in Italien verbringen, profitieren dieses Jahr von deutlich günstigeren Flugpreisen. Beispielsweise sparen Rom-Reisende an Ostern bis zu 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der günstigste Ticketpreis für Flüge in die Vatikanstadt lag nämlich nicht bei 246 Euro wie im Vorjahr, sondern bei nur 123 Euro. Die Flugsuchmaschine Fly.com hat die beliebtesten Destinationen und die besten Flugpreise rund um Ostern 2012 und 2013 miteinander verglichen. Die Analyse zeigt zudem, dass auch die Preise für Flüge nach Venedig in diesem Jahr um mehr als die Hälfte gesunken sind. Das günstigste Angebot lag bei 118 Euro. Weiter fielen die Flugpreise auch für die italienischen Städte Bergamo, Cagliari und Pisa um durchschnittlich 70 Prozent. Lediglich Mailand fällt aus der Reihe. Flüge in die Modemetropole waren rund 60 Prozent teurer als im Vorjahr.


Hinsichtlich der beliebtesten Oster-Reiseziele zeigt der Vergleich von Fly.com, dass London wie schon im Vorjahr das Ranking anführt. Berlin macht in diesem Jahr vier Plätze gut und landet statt auf Position acht auf dem vierten Platz – noch vor den innerdeutschen Konkurrenten Hamburg (Platz 14) und München (Platz 18). Auch Wien rückt im diesjährigen Ranking weiter vor: 2012 noch auf Platz 9, in diesem Jahr auf Platz 5. Erfreulich für Reisende: Für Oster-Flüge in 2013 mussten Wien-Interessierte rund ein Viertel weniger bezahlen als noch in 2012. Das günstigste Angebot lag bei 153 Euro. Über eine ähnliche Ersparnis konnten sich Nutzer von Fly.com auch bei Flügen nach Brüssel (Platz 12) freuen: Sie sparten ganze 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.


„Im Januar sowie jeweils ein bis zwei Monate im Vorfeld der ‘größeren‘ Ferien wie Ostern oder der Sommerferien finden oftmals Preisaktionen der Fluglinien statt. Die Unternehmen reagieren damit auf die steigende Nachfrage nach Flügen und machen sich gegenseitig Konkurrenz – ein Vorteil für Schnäppchenjäger", weiß Dahlia Preziosa, Country Managerin von Fly.com Deutschland.


Hingegen ist es laut Fly.com-Analyse zu einem Preisanstieg bei Osterflügen nach Palma de Mallorca, Barcelona, München, Lissabon und Istanbul gekommen: Zwischen 3 und 17 Prozent mehr mussten Reisende für ihre Tickets zahlen. Die Ticketpreise für Flüge nach New York waren zwar in diesem Jahr etwas günstiger, dennoch büßte die Metropole laut dem Fly.com-Vergleich an Beliebtheit ein. War New York in 2012 noch das Reiseziel mit den zweitmeisten Suchanfragen, liegt die Stadt in diesem Jahr nur noch auf Platz 13.


Für die Erhebung des Oster-Rankings hat die Flugsuchmaschine Fly.com Suchanfragen mit Abflughäfen aus Deutschland, die zwischen dem 1. Januar und 1. März 2012 für den Osterreisezeitraum 2012 auf Fly.com durchgeführt wurden, mit Suchanfragen aus dem gleichen Zeitraum des Folgejahres für den Osterreisezeitraum 2013 miteinander verglichen. Insgesamt wurden knapp 42.000 Datenabfragen verglichen.


Die auf Fly.com meist gesuchten Oster-Destinationen 2013 inklusive Preisentwicklung zum Vorjahr auf einen Blick:

 


Alle Preise in Euro, gefunden auf Fly.com zwischen dem 1. Januar und 1. März 2012 sowie dem 1. Januar und 1. März 2013 für den jeweiligen Osterreisezeitraum.


Über Fly.com
Fly.com™ (www.fly.com) ist eine Flugsuchmaschine sowie eine anbieterunabhängige und neutrale Preisvergleichsseite in einem. Ziel ist es, die Suche nach Flügen zu vereinfachen und schnell die Verbindung mit dem besten Preis zu finden. Die Metasuchmaschine ist bereits in Deutschland, Großbritannien und den USA aktiv. Sie durchsucht die Angebote Hunderter nationaler und internationaler Fluggesellschaften sowie bekannter Online-Reisebüros. Fly.com fragt Daten bei jeder Suche neu an. Das bedeutet für die Nutzer, dass sie auf Fly.com die aktuellsten verfügbaren Preise erhalten, die von den Fluggesellschaften und Online-Reisebüros ausgeliefert werden. Nach erfolgreicher Suche gelangt der Nutzer per Link auf die Seite seines bevorzugten Anbieters und führt dort die Buchung durch. Zusätzlich zu den vorhandenen Filterkriterien wie Abflugzeiten, Zwischenstopps, favorisierten Fluglinien sowie der Suche nach Gabelflügen weist Fly.com auch Preise für Business und First Class aus. Fly.com ist eine Tochtergesellschaft des börsennotierten Unternehmens Travelzoo (NASDAQ: TZOO).