FlugsucheSchnäppchenHotels
Haben Vielfliegerprogramme ausgedient?
 
 

Haben Vielfliegerprogramme ausgedient?

Fly.com-Umfrage zeigt: Jeder Zweite verzichtet auf das Einlösen von Meilen


Hamburg, 20. Dezember 2012 – Die Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ihr
Vielfliegerprogramm „Topbonus“ an Etihad Airways verkauft. 184 Millionen Euro bezahlte die
Fluggesellschaft für das Kundenbindungsinstrument. Doch wie stehen deutsche Reisende den
zahlreichen Prämienprogrammen wirklich gegenüber? Die Flugsuchmaschine Fly.com hat bei 1.500
Bundesbürgern nachgefragt.


Das Ergebnis: Jeder dritte Befragte ist nicht an den Bonussystemen interessiert. Der Grund ist
simpel: Sie sehen darin keinen Nutzen. Mehr als ein weiteres Drittel der Befragten (34 Prozent)
ist zwar Mitglied eines oder mehrerer Vielfliegerprogramme, lediglich 10 Prozent verwenden es
allerdings regelmäßig.


„Das teils mühsam angehäufte Kapital in Form von Meilen liegt ungenutzt auf den Konten der
Verbraucher, da die Einlösung zu kompliziert ist“, so Dahlia Preziosa, Country Managerin von
Fly.com Deutschland. Dies könnte mit ein Grund dafür sein, warum die Hälfte der Befragten (49
Prozent) komplett auf das Einlösen der gesammelten Meilen verzichtet.


Die Flugexpertin von Fly.com empfiehlt Meilensammlern, im Vorfeld einer Reise die Flugpreise
genau zu vergleichen, gegebenenfalls ein herkömmliches Flugticket zu kaufen und die
Bonusmeilen für ein Upgrade in die nächsthöhere Kabinenklasse zu verwenden. „Es ist ein
Trugschluss zu glauben, dass Meilenflüge umsonst sind. Zusätzlich zum Meileninvestment
können Steuern und Gebühren sowie eventuelle Kreditkarten- und Gepäckkosten die Ausgaben
in die Höhe treiben. Das vermeintlich kostenfreie Ticket ist dann gegebenenfalls mit einer
beträchtlichen Geldsumme verbunden und mitunter nicht billiger als ein regulärer Flug mit einer
anderen Fluggesellschaft.“


Methodischer Hintergrund
Travelzoo, der Mutterkonzern der Flugsuchmaschine Fly.com, hat im Oktober dieses Jahres
1511 reiseaffine deutsche Fly.com- und Travelzoo-Nutzer bezüglich Vielfliegerprogrammen
befragt. Die Umfrage wurde online mit der QuestionPro-Software durchgeführt. Es wurden keine
Teilnahme-Prämien angeboten.
 


Über Fly.com
Fly.com™ (www.fly.com) ist eine Flugsuchmaschine sowie eine anbieterunabhängige und
neutrale Preisvergleichsseite in einem. Ziel ist es, die Suche nach Flügen zu vereinfachen und
schnell die Verbindung mit dem besten Preis zu finden. Die Metasuchmaschine ist bereits in
Deutschland, Großbritannien, Kanada und den USA aktiv. Sie durchsucht die Angebote
Hunderter nationaler und internationaler Fluggesellschaften sowie bekannter Online-Reisebüros.
Fly.com fragt Daten bei jeder Suche neu an. Das bedeutet für die Nutzer, dass sie auf Fly.com
die aktuellsten verfügbaren Preise erhalten, die von den Fluggesellschaften und Online-
Reisebüros ausgeliefert werden. Nach erfolgreicher Suche gelangt der Nutzer per Link auf die
Seite seines bevorzugten Anbieters und führt dort die Buchung durch. Zusätzlich zu den
vorhandenen Filterkriterien wie Abflugzeiten, Zwischenstopps, favorisierten Fluglinien und
einigen anderen weist Fly.com auch Gabelflüge aus. Fly.com ist eine Tochtergesellschaft des
börsennotierten Unternehmens Travelzoo (NASDAQ: TZOO).